WELTOSCHAUN » Blog Archive » Von Coyhaique bis Chaiten auf einer ziemlich schlechten Piste auf der Carretera Austral

Von Coyhaique bis Chaiten auf einer ziemlich schlechten Piste auf der Carretera Austral

Bisher gefahrene KM: 6630 km

16.11.13 Aufgestanden und zusammen gepackt und das Chaos in der Cabana beseitigt wollten wir los Richtung Norden. An diesem Tag sind wir geschlagene 5 km gefahren zum Tanken und dann mussten wir wieder umkehren. Arturos Radlager hinten war kaputt. Wir dachten eigentlich das geht schon noch, nachdem wir einen Tag vorher das Geräusch bemerkten. Also haben wir in der Cabana wieder alles ausgepackt, Rad bei Arturo ausgebaut und das Radlager ausgebaut. Dazu musste erstmal die Küche zur Werkstatt umgebaut werden.

image

Unsere Chaosbude

Unsere Chaosbude

image

image

image

Da Sonntag und election Day (Wahltag) in Chile war hatten wir heute keine Möglichkeit das Radlager zu bekommen und mussten noch länger hier verbringen.

Am Montagmorgen 17.11.13 machte sich Arturo auf den Weg das Radlager zu besorgen. Im sechsten Shop hatte er dann endlich Erfolg und Peter und er bauten das Radlager wieder ein und schon ging’s wieder weiter nach Puyhuapi.

image

image

image

Wir hatten ein Mix aus Sonne, Wolken und Regen. Die Straße bzw Piste war wieder einmal echt schlecht.

image

image

image

Angekommen in dem kleinen Fischerdörfchen Puyhuapi haben wir eine schöne Cabana gefunden und Peter musste erstmal die Gabel bei seinem Motorrad ausbauen, weil die Lager fest waren.

image

image

image

image

Am Abend haben wir dann noch gekocht und unser tägliches Sportprogramm gestartet, da wir alle an Gewicht zugelegt haben. Das ist das ewige Sitzen auf den Motorbikes und die späten Abendessen.

image

image

image

Die kleine Tierfamilie aus der Cabana in Puyhuapi

Die kleine Tierfamilie aus der Cabana in Puyhuapi

19.11.13 schnell alles gepackt und los ging’s. Oh je, dass war heute ein richtig anstregender Tag. Die Fahrt verlief von Puyhuapi nach Chaiten auf einer richtig schlechten Piste. Wir haben für 150 km über 5 Stunden gebraucht. Das Wetter war super schön sonnig und die Landschaft herrlich. Die Piste hatte viele große und kleine Schlaglöcher und deshalb konnten wir nicht schnell fahren. Micha und Peter hatten dann noch einen kleinen Disput, weil Peter meinte Micha fährt zu schnell und schont das Motorrad nicht. Sie fährt in jedes Schlagloch und er müsse ja dann wieder alles richten. Wo er recht hat hat er recht. Die letzten 45 km vor Chaiten war dann endlich wieder eine asphaltierte Straße.
Angekommen in Chaiten suchten wir die Schiffsgesellschaft auf und yuhuuu morgen werden wir mit der Fähre von Chaiten nach Puerto Montt fahren. Erst wollte uns die Dame am Counter keinen Platz geben aber die drei Männer haben es dann doch geschafft die Dame zu überzeugen.

image

Arturo konnte die Dame am Counter mit seinem Charme überzeugen

Arturo konnte die Dame am Counter mit seinem Charme überzeugen

Wir waren die letzten Tage viel auf dem Motorrad weil es für uns hier rund um Coyhaique bis Chaiten nicht viel zu sehen gibt außer die Carretera Austral. Landschaftlich ist es auf der Carretera Austral sehr schön. Es ist natürlich für Biker ein Erlebnis hier zu fahren.

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.