28.10.13 Knappe 600 km / Sturz / schlechte Schotterpiste und das alles an einem Tag

Bisher gefahrene KM: 2852 km

Nichts ahnend was uns erwartet ging’s früh morgens bei eisigen Temperaturen los Richtung El Calafate. Von Perito Moreno bis zur nächsten Ortschaft Bajo Caracoles waren es 130 km in der Kälte. Wir kauften uns einen Café zum aufwärmen und Micha hat sich ein paar zweite Socken angezogen weil sie so kalte Füße hatte. Zum Glück hat Peter zu Hause noch die Griffheizung ans Motorrad gebaut.

image

Außer diesem Shop, Hostel und der Tankstelle gab es nichts in diesem Ort.

image

Das Wetter wurde besser und es war ein unvergesslicher Tag. Landschaftlich ist das was wir hier erleben dürfen mit nichts auf der Welt zu vergleichen. Die unglaubliche Ferne ist der Hammer und du fährst eine halbe Stunde bis Stunde immer geradeaus und niemand kommt dir entgegen und du siehst nur die einsame Landschaft und kleinere Lamaherden. So etwas unglaubliches haben wir beide noch nie gesehen, nicht einmal in USA.

image

Unser Maskottchen darf natürlich auch nie fehlen.

image

Nach endloser Weite passierte es dann. Micha war anscheinend zu sehr beeindruckt von allem und war sich zu sicher mit ihrem Fahrstil. Peter bremste auf der nicht asphaltierten Straße, Micha fuhr natürlich zu dicht auf, bremste zuviel mit der Vorderradbremse und dann lag sie auch schon (300 kg sind dann doch zuviel zum halten). S T U R Z

image

image

Außer das der Blinker vorne kaputt ist, ist nichts passiert.

Nach 230 km erreichten wir die nächste Stadt Gobernador Gregores. Wir tankten unsere Motorräder auf und überlegten hier zu bleiben. Wir entschieden uns, aufgrund des super guten Wetters und wenig Wind weiterzufahren, obwohl wir wussten was uns erwartete. Im Nachhinein war das nicht eine so gute Entscheidung, da über 100 km Richtung El Calafate nur sehr schlechte Schotterpiste war. Es war so so so anstrengend und irgendwie gingen uns beiden die Kräfte auch aus.

image

Es kam auch keine Ortschaft wo wir hätten bleiben können. Zelten war hier auch nicht möglich.

image

image

Endlich ca 100 km vor El Calafate fing endlich eine gute asphaltierte Straße an. Mann, waren wir froh.

image

Peter hätte es wahrscheinlich die letzten 100 km nach El Calafate ohne Probleme noch geschafft. Micha aber nicht und so zelteten wir an einem Hotel mit Camping ca. 80 km vor El Calafate, der leider nicht ganz billig war.

image

image

Es ist echt ein Wahnsinn, welche Probleme ein Helm verursachen kann. Micha hat totale Schmerzen am Ohr. Langsam müssen wir uns etwas einfallen lassen.
Ansonsten geht es uns sehr gut. Es war einer unserer besten Entscheidungen, diese Reise zu machen. Wir erleben alle Höhen und Tiefen einer Reise voller Gegensätze, geraten dabei an unsere Grenzen und sind doch glücklich.

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.