26.10.13 wen man nicht alles trifft auf einer solchen Reise

Bisher gefahrene KM: 1890 km

Nach einem ausgiebigen Frühstück mit Eiern und frischem Brot von den Campingplatzbesitzern ging es weiter Richtung Süden. Unsere Strecke verlief auf einer guten Asphaltstraße über Esquel nach Tecka und dann nach Costa wo wir uns ein Hotel zum nächtigen nahmen, da es in diesem Dorf sonst nichts gab. Heute war der Wind sehr stark, es ist wirklich schwierig das Motorrad unter Kontrolle halten.

image

image

An einer Tankstelle, ca 100 km vor Costa, wo rein gar nichts war, trafen wir den Canadier Pierre Paul Cayer, der zu Fuß von Canada Richtung Südpol unterwegs ist. Sein Buch heißt “The Dream Walker”, falls jemand Interesse hat. Wir denken es gibt mehrere Arten zu reisen, man kann es mit dem Auto, dem Motorrad oder dem Fahrrad machen aber zu Fuß ist es schon ganz extrem. Das ist wahrscheinlich das Ultimativste.

image

image

image

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.